Microsoft System Sweeper

 

 

 

Microsoft biete mit dem Antivirenscanner „Standalone System Sweeper“ ein neues, kostenloses Antivirenprogramm an, welches ohne Installation auskommt. Der Antivirenscanner untersucht den Rechner sicher auf Viren, Trojaner, Spyware sowie sonstige Schadprogramme.

 

 

 

Vor allem für bereits kompromittierte Rechner ist dieses System gedacht. Da es sich bei dem Antivirenscanner um ein LiveSystem handelt, kann der Computer direkt von einem USB-Stick oder einer CD/DVD gestartet werden. Der Vorteil dieser Methode ist, das der Antivirenscanner bereits vor dem Systemstart (und somit auch vor dem starten der Schadsoftware!) aktiv wird und die Schadsoftware entfernen kann.
Damit auch aktuelle Schadprogramme erkannt werden, ist es notwendig das die Viren-Datenbank ständig akualisiert wird. Deshalb ist der System Sweeper nach dem Download nur für 10 Tage lauffähig.

Nicht nur die Oberfläche des Standalone System Sweeper erinnert an die Microsoft Security Essentials, auch die Scan Engine stammt daher.

Die Beta-Version des System Sweeper kann hier als 32bit und 64bit Version gedownloadet werden: http://connect.microsoft.com/systemsweeper

Vor dem eigentlichen Download wird eine ca. 575 KB große Setup Datei gedownloadet, welche dann das ca. 250MB große Programm mit den aktuellen Virensignaturen downloadet.

Damit der System Sweeper aktuell bleibt, muss später nur die Setupdatei gestartet werden. Diese erkennt automatisch die vorhandenen Virensignaturen und aktualisiert gegebenenfalls die Installation. Empfehlenswert ist daher die Installation auf einem USB-Stick, da die dort vorhandenen Dateien einfach überschrieben bzw. aktualisiert werden können. Bei der Installation auf einer CD/DVD müsste der System Sweeper jedesmal komplett neu gedownloadet und auf CD/DVD gebrannt werden.

 

Folgende Scanvarianten sind möglich:

Schnellüberprüfung: Untersucht die Systemdateien und installierte Programme auf Schadsoftware. Wird dabei ein bösartiges Programm entdeckt, wird der Anwender aufgefordert, eine vollständige Prüfung durchzuführen.

Vollständige Überprüfung: Untersucht alle Datenträger des Computers. Je nach Anzahl und Größe der Festplatten und deren Belegung kann diese Methode durchaus mehrere Stunden in Anspruch nehmen.

Benutzerdefinierte Überprüfung: Hierbei kann ein Ordner angegeben werden, der zusätzlich zur Schnellüberprüfung ebenfalls durchsucht werden soll.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.